Kinder- und Jugenddorf Klinge | Würth ermöglicht drei neue Spielgeräte
16151
post-template-default,single,single-post,postid-16151,single-format-gallery,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-13.0,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.4,vc_responsive

Würth ermöglicht drei neue Spielgeräte

Würth ermöglicht drei neue Spielgeräte

Viel Freude und Spaß im Garten

Vor wenigen Wochen hatten wir vom Spendenlauf im Mai auf dem Gelände der Firma Würth in Bad Mergentheim berichtet. Damals kamen etwa 800 Runden zu je 1 Euro zusammen, jedoch war dieses Laufergebnis von der Firmenleitung großzügig auf einen glatten Tausender aufgerundet worden.

Am 16. Juli erhielt das Kinderdorf nun Besuch von den beiden Organisatorinnen des damaligen Spendenlaufs, Frau Kozany vom Bereich Marketing, Presse und Öffentlichkeitsarbeit, und Frau Bender, Assistentin der Geschäftsleitung im Bereich Personal und Personalentwicklung.

Unser Geschäftsführer Verwaltung, Herr Dieter Gronbach, der auch selbst am Spendenlauf teilgenommen hatte, empfing die Gäste aus Bad Mergentheim im Kinder- und Jugenddorf und zeigte sich erfreut über die erneute Begegnung in der Klinge.

Nach einem kurzen Gang durch das Kinderdorf erreichten die Besucher das Haus »St. Franziskus« und wurden von der Hausleitung, den Erzieherinnen und Erziehern und den Kindern zu einer ausgiebigen Hausbesichtigung eingeladen. Auf der Wiese hinter dem Haus stand bereits das neu erworbene Trampolin, das bei der Gelegenheit ebenfalls in Augenschein genommen und bewundert wurde.

Auch hinter dem Nachbarhaus »St. Martin« wartete die Hausgemeinschaft bereits im Garten auf die Gäste, um ihrerseits voller Stolz ihre ebenfalls gesponserte Schaukelanlage vorzuführen.

Einige Schritte weiter auf der anderen Straßenseite gab es noch eine weitere Attraktion zu bewundern. Neben dem Haus »St. Nikolaus« stand die neue Gartenspielanlage bereit für eine erste Erprobung mit Publikum.

Inzwischen waren auf der Terrasse des Hauses»Franziskus« die Tische gedeckt und luden zu kühlen Getränken und Kaffee und Kuchen ein. Bei dieser Gelegenheit überreichte Herr Gronbach den beiden Mitarbeiterinnen der Fa. Würth ein kleines Geschenk zur Erinnerung an den Spendenlauf.
Ebenso bedankten sich die Kinder und die Hausleitung mit selbst gemalten Erinnerungen an diese Spendenübergabe und an diesen Tag.

Im Gespräch ist nun bereits der Plan, einen solchen Spendenlauf auch einmal im Kinderdorf zu veranstalten, vielleicht im kommenden Jahr. Aber darüber muss noch genauer nachgedacht werden.