Kinder- und Jugenddorf Klinge | Unsere Maiwanderung 2024
Jugendhilfeeinrichtung in Seckach (Neckar-Odenwald-Kreis) mit 146 Plätzen in 18 Hausgemeinschaften und Familiengruppen sowie 21 Plätzen in drei Wohngruppen für Jugendliche in Mosbach und Heidelberg.
Jugendhilfeeinrichtung, Seckach, Neckar-Odenwald-Kreis, Hausgemeinschaften, Familiengruppen, Wohngruppen, Jugendliche, Ferien- und Tagungshäuser, Wanderwege, Spiellandschaft, Freizeiteinrichtungen, Ausflugsziel, Sonderpädagogischer Dienst, Schule, Kinderheim, Pädagogik
24105
post-template-default,single,single-post,postid-24105,single-format-gallery,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-17.1,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.6.0,vc_responsive

Unsere Maiwanderung 2024

Unsere Maiwanderung 2024

Die Hausgemeinschaften Georg, Martin und Bernhard Lichtenberg waren gemeinsam unterwegs

Am ersten Mai machten sich unsere drei Hausgemeinschaften ganz im Sinne der angestrebten „Kooperation“ gemeinsam auf den Weg:
Die großen und kleinen Bewohner der Hausgemeinschaften Georg, Martin und Bernhard Lichtenberg trafen sich mit ihren Erzieherinnen und Erziehern Steffi und Karin, Kira und Marc sowie Karin und Johannes bei strahlendem Sonnenschein am Klosterweg. Von dort aus startete man in Richtung Seckach, um dann den alten Weg nach Zimmern einzuschlagen.

Alle Kinder hatten ihre Rucksäcke mit ausreichend Proviant dabei, die Erwachsenen zudem natürlich noch die Erste-Hilfe-Taschen und Picknickdecken im Gepäck. Und ein Bollerwagen fehlte auch nicht, falls eines der jüngeren Kinder müde geworden wäre.

Wir folgten schließlich dem Weg hinauf zum Sendemast, weil wir bei unserer Picknickpause den Flugzeugen und den Fallschirmspringern in Schlierstadt zugucken wollten. Vom Sendemast aus genießt man nämlich einen beeindruckenden Blick in Richtung auf den Flugplatz.

Endlich dort angekommen, packten alle ihr Vesper aus und beobachteten, wie versprochen, die startenden und landenden Flugzeuge. Dabei stellte sich die spannende Frage, ob die abgesprungenen Fallschirmspringer als erste wieder am Boden ankommen oder das leere Flugzeug schneller wieder auf dem Flugfeld landet…

Einige Kinder beobachten auch sehr interessiert einen Bussard, der anscheinend auf der Jagd war und sein ganzes Können in der Luft zeigte.

Schließlich machten wir uns wieder auf den Weg und gelangten über Zimmern zurück in die Klinge. Dort wartete im Haus Bernhard Lichtenberg schon ein richtiges Festessen auf alle großen und kleinen Wanderer: Alex hatte bereits den Grill angeschürt, und wir freuten uns über Würstchen, Salat und kalte Getränke.

Während die „betagteren“ Erwachsenen im Schatten saßen und ihre müden Füße ausruhten, spielten Marc und Johannes auf der herrlich großen Wiese um das Haus Lichtenberg herum mit den Größeren Fußball. Einige der kleineren Kinder gruben sich im Sandkasten gefühlt bis zum Erdmittelpunkt durch, hüpften auf dem Trampolin oder schaukelten. Alle hatten Spaß und genossen es, unseren gemeinsamen Maifeiertag so ausklingen zu lassen.