Kinder- und Jugenddorf Klinge | Neue Wippe auf dem Spielgelände der Klinge war Chefsache
Jugendhilfeeinrichtung in Seckach (Neckar-Odenwald-Kreis) mit 146 Plätzen in 18 Hausgemeinschaften und Familiengruppen sowie 21 Plätzen in drei Wohngruppen für Jugendliche in Mosbach und Heidelberg.
Jugendhilfeeinrichtung, Seckach, Neckar-Odenwald-Kreis, Hausgemeinschaften, Familiengruppen, Wohngruppen, Jugendliche, Ferien- und Tagungshäuser, Wanderwege, Spiellandschaft, Freizeiteinrichtungen, Ausflugsziel, Sonderpädagogischer Dienst, Schule, Kinderheim, Pädagogik
22436
post-template-default,single,single-post,postid-22436,single-format-gallery,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-17.1,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive

Neue Wippe auf dem Spielgelände der Klinge war Chefsache

Neue Wippe auf dem Spielgelände der Klinge war Chefsache

Der Unterhalt unseres Spielgeländes, das wir keines Falls missen möchten, ist recht kostspielig. Dies liegt insbesondere daran, dass die Spielgeräte, die auf öffentlich zugänglichen Spielplätzen verbaut werden dürfen, sehr teuer sind.

Was auf dem Spielgelände bisher gefehlt hat, war eine Wippe für die Kleinen. Vorab musste aber ein oder mehrere Spender dafür gefunden werden.

Im Fall der Wippe ging das vergleichsweise schnell. Unser Vorstand Hr. Dr. Klotz sprach einen der örtlichen Gewerbetreibenden an, ob er denn bereit wäre, für ein Spielgerät etwas zu spenden. Gemeint ist das örtliche Heizungsbauunternehmen Hoffmann. Geschäftsführer Tobias Hoffmann war als Freund unseres Kinderdorfs sofort dabei. Er war sogar bereit, die ganze Wippe zu spenden, wenn unser Vorstand sie gemeinsam mit ihm aufbauen würde. Obwohl er vorher noch nie eine Wippe aufgebaut hatte, war die Antwort klar.

Von der Technischen Abteilung wurde vorab das Fundamentloch ausgegraben, die Beton-Bodenplatte gegossen und dann der Wippenfuß gesetzt. Anfang September war es dann soweit. Unter den kritischen Augen der hauseigenen Spielplatzprüfer fand die Endmontage der Wippe durch die beiden Chefs statt. Selbstverständlich wurde anschließend von beiden Herren noch getestet, ob die Wippe auch richtig funktioniert.

Familie Hoffmann, herzlichen Dank für diese tolle Aktion! Bis die Wippe so dastand, mussten rund 2.500 Euro investiert werden. Wir hoffen, dass die Wippe allen Kindern viel Spaß auf dem Spielgelände bescheren wird.



Wir benutzen Cookies, um Ihnen das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen