Kinder- und Jugenddorf Klinge | Kinder- und Jugendrat besucht das 12. Caritas-Jugendforum 2019 in Mannheim
Jugendhilfeeinrichtung in Seckach (Neckar-Odenwald-Kreis) mit 146 Plätzen in 18 Hausgemeinschaften und Familiengruppen sowie 21 Plätzen in drei Wohngruppen für Jugendliche in Mosbach und Heidelberg.
Jugendhilfeeinrichtung, Seckach, Neckar-Odenwald-Kreis, Hausgemeinschaften, Familiengruppen, Wohngruppen, Jugendliche, Ferien- und Tagungshäuser, Wanderwege, Spiellandschaft, Freizeiteinrichtungen, Ausflugsziel, Sonderpädagogischer Dienst, Schule, Kinderheim, Pädagogik
21803
post-template-default,single,single-post,postid-21803,single-format-gallery,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-17.1,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive

Kinder- und Jugendrat besucht das 12. Caritas-Jugendforum 2019 in Mannheim

Kinder- und Jugendrat besucht das 12. Caritas-Jugendforum 2019 in Mannheim

Zum mittlerweile 12. Mal nahm der Kinder- und Jugendrat der Klinge am Caritas-Jugendforum, dieses Jahr veranstaltet in Mannheim, teil. Aus mehr als 30 stationären Einrichtungen der Jugendhilfe der Caritas aus Baden-Württemberg trafen sich ca. 130 Gruppensprecher, Beiräte, Jugendvertreter und ca. 50 begleitende Mitarbeiter. Das Jugendforum bietet Kindern- und Jugendlichen, die sich als Gruppensprecher und Beiräte in Kinder- und Jugendheimen der Caritas in Baden-Württemberg engagieren, eine immer wieder willkommene Gelegenheit, um sich über ihre Erfahrungen im Einsatz für Kinderrechte auszutauschen. Dafür gab es auch bei dem Treffen in Mannheim zahlreiche Workshops zu unterschiedlichen Themen, die von den Jugendlichen selbst moderiert wurden. Gemeinsam arbeiteten die Kinder und Jugendlichen zum Beispiel an einer Verhaltensampel “Rot.Gelb.Grün” für Erwachsene und gingen der Frage nach, welches Verhalten von Erzieherinnen und Erziehern absolut in Ordnung ist, welches grenzwertig ist und welches ganz und gar nicht geht. Sie berieten sich gegenseitig, wie man sich gegen Mobbing wehrt oder seine Privatsphäre schützt, tauschten sich über Handyregelungen in den verschiedenen Einrichtungen aus und diskutierten über persönliche Zukunftsperspektiven.

Neben der Möglichkeit, mit Jugendlichen von anderen stationären Kinder- und Jugendeinrichtungen in Kontakt zu kommen, erlebten die Teilnehmer bewusst, dass es Mitbestimmungs- und Mitgestaltungsmöglichkeiten in den Einrichtungen gibt.

Das Kinder- und Jugenddorf Klinge war bei dieser Veranstaltung vom „Kinder- und Jugendrat“ der Klinge mit Leonie, Phillip, Vitali, Daniel, Robert und Michelle als Haussprecherin sowie den Vertrauenserzieherinnen Carolin Berg, Christiane Seber und Erziehungsleiter Jörg Zimmer vertreten.



Wir benutzen Cookies, um Ihnen das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen