Kinder- und Jugenddorf Klinge | Erlebnisreicher Fußballtag: TSG Hoffenheim – VfL Wolfsburg
Jugendhilfeeinrichtung in Seckach (Neckar-Odenwald-Kreis) mit 146 Plätzen in 18 Hausgemeinschaften und Familiengruppen sowie 21 Plätzen in drei Wohngruppen für Jugendliche in Mosbach und Heidelberg.
Jugendhilfeeinrichtung, Seckach, Neckar-Odenwald-Kreis, Hausgemeinschaften, Familiengruppen, Wohngruppen, Jugendliche, Ferien- und Tagungshäuser, Wanderwege, Spiellandschaft, Freizeiteinrichtungen, Ausflugsziel, Sonderpädagogischer Dienst, Schule, Kinderheim, Pädagogik
21384
post-template-default,single,single-post,postid-21384,single-format-gallery,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-17.1,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive

Erlebnisreicher Fußballtag: TSG Hoffenheim – VfL Wolfsburg

Erlebnisreicher Fußballtag: TSG Hoffenheim – VfL Wolfsburg

Unsere Sponsoren von der Organisation „Round Table“ hatten uns 20 Freikarten für das Bundesligaspiel TSG Hoffenheim gegen den VfL Wolfsburg zur Verfügung gestellt, eine tolle Sache. So kamen 20 Fußball-Begeisterte aus der Klinge zu der Ehre, mit 27.725 Zuschauern im fast ausverkauften Stadion der TSG 1899 Hoffenheim in Sinsheim ein faszinierendes Spiel mitzuerleben.

Nachdem wir in Sinsheim am Stadion angekommen waren und zum ersten Mal die Ausmaße dieses Stadions bewunderten, wollten wir zuerst nicht glauben, dass diese vielen freien Plätze bis zum Beginn des Spiels noch besetzt werden würden. Aber kurz vor Spielbeginn waren dann doch fast keine leeren blauen Sitze mehr zu erkennen, und der Sog dieses Großereignisses begann, uns endgültig in seinen Bann zu ziehen.

Als dann auch noch Adam Szalai in der 9. Minute den Führungstreffer für Hoffenheim erzielte, war die Stimmung perfekt. Dann aber verschossen die Hoffenheimer einen Elfmeter und verpassten zwei Chancen des Hoffenheimer Torwartes Baumann. Dann erkannten die Wölfe des VfL Wolfsburg ihre Chance und erzielten in der 41. Minute mit William den Ausgleich.

Nun war erst einmal Halbzeitpause und alle waren froh, sich selbst ein wenig zu bewegen und aufwärmen zu können.

Die zweite Halbzeit war geprägt von den Angriffen der Wolfsburger, die Form der Gastgeber ließ nach. Zum Schluß stand es dann 4:1 für den VfL Wolfsburg.

Nun war auch für uns die Zeit im Stadion zu Ende. Wir waren um die Erfahrung reicher, dass der Spielausgang wichtiger ist als die erste Halbzeit, ganz nach dem Motto:„Es zählt nur, was am Ende rauskommt!“

Vielen Dank sagen wir vor allem dem „Round Table“-Team, das uns diesen erlebnisreichen Tag ermöglicht hat.



Wir benutzen Cookies, um Ihnen das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen