Kinder- und Jugenddorf Klinge | Fahrzeugweihe in Zeiten von Corona
Jugendhilfeeinrichtung in Seckach (Neckar-Odenwald-Kreis) mit 146 Plätzen in 18 Hausgemeinschaften und Familiengruppen sowie 21 Plätzen in drei Wohngruppen für Jugendliche in Mosbach und Heidelberg.
Jugendhilfeeinrichtung, Seckach, Neckar-Odenwald-Kreis, Hausgemeinschaften, Familiengruppen, Wohngruppen, Jugendliche, Ferien- und Tagungshäuser, Wanderwege, Spiellandschaft, Freizeiteinrichtungen, Ausflugsziel, Sonderpädagogischer Dienst, Schule, Kinderheim, Pädagogik
22386
post-template-default,single,single-post,postid-22386,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-17.1,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive

Fahrzeugweihe in Zeiten von Corona

Fahrzeugweihe in Zeiten von Corona

Das neue Einsatzfahrzeug für den DRK Ortsverein Seckach wurde am 15.05.2020 bei uns in der Klinge, von Herr Diakon Eller vor Haus Alfred Delp, geweiht. Der Ortsverein sitzt im Ortsteil Zimmern unserer Gemeinde. Die Familie Heltewig stellt dabei zurzeit die Einsatzkräfte und Lars Heltewig ist bei uns in der Klinge Mitarbeiter. Der Ortsverein Seckach ist rund um die Uhr erreichbar, egal ob Wochenende, Feiertag oder Werktag und im Jahr etwa bei stolzen 50 – 60 Einsätzen. Die freiwilligen Helfer sind auch bei Einsätzen der Feuerwehr mit vor Ort und überbrücken bzw. verkürzen die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes.

Der Wagen wurde vom Ortsverein selbst finanziert und dem Rettungsdienst Ulm abgekauft. Das Fahrzeug ist mit allem ausgestattet, was für die erste Hilfe benötigt wird. Lediglich eine neue Aufschrift musste noch angebracht werden. Gefahren werden darf der Wagen allerdings nur von einem ausgebildeten Sanitäter.

Da während der aktuellen Corona-Pandemie keine großen Veranstaltungen möglich sind, das Fahrzeug aber trotzdem geweiht werden sollte, musste man sich kurzerhand etwas einfallen lassen. Kreativität war gefragt und so bereiteten Herr Diakon und Frau Eller auf der Wiese vor der Hausgemeinschaft Alfred Delp einen Tisch mit Blumen und Weihwasser vor. Der „Gottesdienst“ ging etwa 20 Minuten und beinhaltete Gebete, Fürbitten und die Segnung. Da das Wetter so schön war, kamen die Kinder von den Hausgemeinschaften Alfred Delp und Maximilian Kolbe aus den Häusern und haben sich auf der Wiese verteilt – natürlich mit den entsprechenden Abständen – , um der Weihung beizuwohnen.

Nicht selten musste in der Vergangenheit die Einsatztruppe als Einsatzstelle unser Kinderdorf ansteuern. Wir sind froh, stolz und dankbar für diese „schnelle Einsatztruppe“, die uns und vielen weiteren professionell zur Seite steht.

Möge Gottes Segen bei jedem Einsatz unterstützen und seine schützende Hand über euch und auch über die Hilfesuchenden halten.

 

Foto: Herr Eller und die beiden Herren Heltewig



Wir benutzen Cookies, um Ihnen das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen